Drucken

 

Verein zur Erhaltung der Schieferbergbaugeschichte e.V.

Der Verein zur Erhaltung der Schieferbergbaugeschichte wurde 1995 gegründet. Damals plante eine Firma, die Abraumhalden im Kaulenbachtal abzutragen und zu verarbeiten. Einige Bürger aus Müllenbach, Laubach und Leienkaul sahen dadurch Zeugnisse der Vergangenheit bedroht und setzten sich dafür ein, die Spuren der Geschichte, eben die Schieferhalden im Kaulenbachtal, zu schützen und zu erhalten. Eine Maßnahme war die Vereinsgründung, weil ein eingetragener Verein mehr Gewicht haben würde als Einzelstimmen und –aktivitäten. Vorsitzender war Heinz Peters, der sich intensiv mit der Geschichte des Schieferbergbaus befasst und auch eine Dokumentation im Gemeindehaus „Alte Schule“ angelegt hatte. Personen aus Politik und Öffentlichkeit wurden mit der Bedeutung des Schieferbergbaus bekannt gemacht, und der Blick von der ehemaligen Grube Mariaschacht in Leienkaul weit über die einzigartige Landschaft des Kaulenbachtals beeindruckte so sehr, dass sie die Ziele des Vereins zu unterstützen bereit waren. Die Firma, die die Schieferhalden abtragen wollte, verwarf den Plan allerdings, offiziell, weil er nicht wirtschaftlich war, vielleicht aber auch, weil sie den Widerstand, der sich gegen den „Ausverkauf der Geschichte“ formiert hatte, scheute. Das sind aber Spekulationen, egal, denn der Verein hat erreicht, dass die landeseigene Stiftung „Natur und Umwelt“ das Gebiet 1996 kaufte und seine Existenz sicherte.

Der Verein zur Erhaltung der Schieferbergbaugeschichte ist ein eingetragener Verein und verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke. Die Ziele des Vereins zur Erhaltung der Schieferbergbaugeschichte lassen sich so zusammen fassen:
- Pflege und Erhaltung der Schieferbergbaugeschichte in unserer Region
- Sammeln und Weitergabe von Daten über den Schieferbergbau und damit verbunden
- Aufbau und Pflege einer Dokumentation „Schieferbergbaugeschichte“
- Erhaltung des Kaulenbachtales als Denkmalzone und Zeugnis für den heimischen und linksrheinischen Schieferbergbau
- Ausbau und Unterhaltung eines Schiefergrubenwanderweges, Führungen durch das Kaulenbachtal


Der vom Verein angelegte Schiefergrubenwanderweg im Kaulenbachtal, der durch das ehemalige Schieferabbaugebiet führt, erfreut sich großer Beliebtheit. Hier lernt man anhand von Info-Tafeln oder bei Führungen die Geschichte des Schieferbergbaus kennen.
Nach dem Tod des Vorsitzenden Heinz Peters wurde Dieter Peters Anfang des Jahres 2001 zum Vorsitzenden gewählt. Seit April 2004 ist Dieter Laux der amtierende Vorsitzende des Vereins. Der Vorstand setzt sich aus 6 Vertretern zusammen, dazu kommen die Ortsbürgermeister von Müllenbach, Laubach und Leienkaul, die kraft ihres Amtes dem Vereinsvorstand angehören. Die Mitgliederzahl liegt heute bei 119, faktisch sind es mehr Personen, weil Paare und Familien als ein Mitglied zählen.


Weitere Informationen rund um den Verein zur Erhaltung der Schieferbergbaugeschichte erhalten sie unter folgender Homepage:

www.schieferverein.de


 


Anschrift:


Verein zur Erhaltung der Schieferbergbaugeschichte e.V.

Vorsitzender:

Dieter Laux
Heideweg 8

56761 Müllenbach

Gefällt Ihnen unsere Homepage? Senden Sie uns Ihre Meinung per e-mail. Ihre Mail wird in unserem Gästebuch veröffentlicht.

mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

( Internetpraesentation: Dieter Laux)