Drucken



  Image
 
CHRONIK


Europäische Pfadfinder St. Georg Stamm Müllenbach – Laubach

Stammesname : „Carpe Diem“ ( Nutze den Tag )

Gruendungsdatum : 24. Juni: 1998

Gruendungsmitglieder :
Schumann Hans, Schumann Dorothea, Zimmer Hans Werner,Göbel Stefan , Göbel Elisabeth , Simon Theo , Diehl Jörg, Stroedel Doreen , Schmitt Marion , Schmitt Willi ,Schneider Katharina , Buschwa Elke , Schneider Peter ,Gilles Irma , Stoll Gertrud, Stoll Rolf .


Stammesadresse :
Hans Schumann,
Heideweg 10 , 56761 Müllenbach
Tel. 02653/3412

Ihr erreicht uns unter folgender Homepage:Homepage: www.georgspfadfinder.de

Mitgliederzahl : 130 Kinder mit 25 Sippenleitern


Stammesmeister : Hans Schumann
Stellvert. Stammesmeister: Jochen Seibert
Kassenwart: Elke Schueller
Stellvert. Kassenwart: Martina Seibert
Schriftführer: Elisabeth Goebel
Stellvert, Schriftführer: Irma Gilles
1. Zeugwart: Wolfgang Schüller
2. Zeugwart: Andreas Schaden
Stammeskornett: Christina Krämer und Sarah Stoll

 
Image  
 
Ziel der Europaeischen Pfadfinderschaft St. Georg ( EPG )

Die Europäischen Pfadfinderschaft St. Georg e.V. ist ein Zusammenschluss von Menschen, die sich den Lebensidealen des Pfadfindertums verpflichtet fühlen, so wie sie der Gründer Lord Baden Powell entwickelt hat.
Die EPG ist eine freiwillige, unpolitische Erziehungsbewegung, die offen ist für alle Kinder, Jugendliche und Erwachsene ohne Unterschied von Herkunft, Rasse und Glaubensbekenntnis.
Zweck der EPG ist es, zur positiven Entwicklung junger Menschen beizutragen, damit sie alle ihre ganzen geistigen, körperlichen und sozialen Fähigkeiten entfalten können, um zu Persönlichkeiten heranzuwachsen, die als verantwortungsbewusste Bürger sich einsetzen für das Wohl ihrer örtlichen, nationalen und internationalen Gemeinschaften. Alles Tun und Denken wird von dem Pfadfindergesetz geregelt.
   
 
Die Entstehungsgeschichte des Stammes Carpe Diem

Zu einer Geburtstagfeier im Mai 1998 trafen sich mehrer Junge Eltern. Im Laufe des Abends wurde über Kinder und Jugendliche in den beiden Gemeinden Müllenbach und Laubach diskutiert. Hans Schumann erzäehlte von den tollen Abenteuern die er als Kind und später als Sippenleiter bei den Pfadfindern erlebt hatte. Schnell war diese Begeisterung auf die Anwesenden übergesprungen. Man Beschloss diese Idee in den Bekanntenkreis weiter zu tragen . Zwei Tage später meldeten sich die ersten Eltern bei Hans Schumann um mehr Informationen über die Pfadfinderschaft zu erfahren . Mit den ersten Eltern wurde eine Einladung für einen Informationsabend erarbeitet und in alle Briefkästen von Müllenbach und Laubach geschickt. Am 5. Juni 1998 war es dann soweit.
Der Bundesvorsitzende der Europäischen Pfadfinder , Günther Alsbach und Hans Schumann
begrüssten die vielen interessierten und neugierigen Eltern. Der Bundesvorsitzende Günther Alsbach erklärte den Anwesenden die Idee des Pfadfindertums und stellte allen die EPG vor.
Er war positiv überrascht , wie viele Menschen sich in den beiden Gemeinden für diese gute Jugendorganisation interessierten . Er hatte bald alle in seinen Bann gezogen und sagte dem Aufbau des neuen Pfadfinderstammes Müllenbach-Laubach eine große Zukunft voraus. Er sollte Recht behalten ! Kurz nach diesem Abend meldeten sich 49 Kinder und 16 Erwachsene bei Hans Schumann. Es wurde gleichzeitig ein Termin für die Gründungsversammlung fest gelegt , die dann am 24.6.1998 statt fand.
Es wurden Sippen gebildet und die Erwachsen in Funktionen eingeteilt. Bei den ersten Gitarrenklängen wurde schnell klar das sich hier Menschen gefunden hatten die sich sehr gut verstehen und die Basis für den Erfolg und Anerkennung der Pfadfinder in den beiden Gemeinden sowie über deren Grenzen hinaus verantwortlich zeichnen. Viele Lager und viele Sippenstunden sind seit dem in der jungen Geschichten der Müllenbacher und Laubacher Pfadfinder vergangen . Mit etlichen Aktionen in den beiden Gemeinden haben sich die Pfadfinder in das Dorfleben interegiert und stellen einen wertvollen Gewinn für die Dorfgemeinschaften dar. Der Stamm zählt zur Zeit ca. 150 Mitglieder und freut sich weiter auf die vielen Kinder , Jugendlichen und junggebliebende Erwachsene die das Abenteuer Pfadfinder erleben wollen, und bei Gitarrenspiel und Lagerfeuer vielleicht der visuellen Welt die heute überall gegenwärtig ist, einmal entfliehen wollen. Die Natur erleben und seine eigen Grenzen kennen zu lernen ist eine Erfahrung die mit Sicherheit eine Herausforderung für jeden ist. Und wenn man dann noch am Lagerfeuer in glänzende Kinderaugen schauen kann, gibt es für jeden Leiter auch die Entschädigung für so manche Anstrengung die man im Jahr aufbringen muss.


Der Spass wird immer die Überhand behalten.!!